Wenkenpark

Der Wenkenpark gehört zum Ensemble des Wenkenhofs. Dieser besteht aus dem auf das Mittelalter zurückgehenden Alten Wenken und der Barockerweiterung Neuer Wenken. Mit Wenkenpark wird die eigentliche landschaftliche Parkanlage aus den 1920er-Jahren mit dem 1928 errichteten Reitstall am Hellring bezeichnet, angelegt durch den Industriellen Alexander Clavel nach Plänen des Gartenarchitekten Adolf Vivell. Südlich der Bettingerstrasse liegt die neubarocke Parkerweiterung aus dem Jahr 1954.

Der Wenkenpark umfasst insgesamt eine Fläche von etwa 7,4 Hektaren. Die der Gemeinde Riehen gehörende Parkanlage verfügt über grosse Rasenflächen, eine Weiheranlage, ein Netz an Spazierwegen sowie seltene Bäume und Sträucher. Hier fand im Sommer 1980 eine grosse Skulpturenausstellung mit Exponaten von international renommierten Künstlerinnen und Künstlern statt.

Autorin / Autor: Nils Widmer | Zuletzt aktualisiert am 19.7.2022

Fakten

Wenkenpark

Artikel

Literatur

Jahrbuch z’Rieche

Hofmann, Silvia: Der Wenkenhof. In: Jahrbuch z’Rieche 1984. S. 5–30.

Weitere Literatur

Frei-Heitz, Brigitte und Anne Nagel: Landschaftsgärten des 19. Jahrhunderts in Basel und Umgebung. Baden 2012. S. 66–73.

Links

Feedback