Schulhaus Burgstrasse

Burgstrasse 51

An der Burgstrasse wurde im Jahr 1911 das erste Sekundarschulhaus Riehens eingeweiht. Das Walmdach und die spitzen Türmchen des markanten Gebäudes sind heute noch erhalten, während die sich im Keller befindliche öffentliche Badeanstalt längst weichen musste.

Das stetige Bevölkerungswachstum in Riehen zu Beginn des 20. Jahrhunderts führte auch zu einer Zunahme der Schulkinder. Wurden Sekundarschüler vormals im Schulhaus am Erlensträsschen unterrichtet, reichten dessen Kapazitäten um die Jahrhundertwende nicht mehr aus. 1907 beschloss deshalb das Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt den Bau des ersten Sekundarschulhauses Riehens an der Burgstrasse. Das Gebäude des Architekturbüros Bernoulli, Wenk & Cie. verfügte ursprünglich über sechs Klassenzimmer, ein Handarbeitszimmer, einen Zeichensaal und ein Lehrerzimmer. Das im Untergeschoss untergebrachte Wannen- und Brausebad diente einerseits dem monatlichen Duschen der Schulkinder, stand aber auch der Dorfbevölkerung offen.

Schon nach wenigen Jahren reichten die vorhandenen Räume des Schulhauses an der Burgstrasse nicht mehr aus, um alle Schulkinder unterzubringen. Zwischen 1929 und 1931 entstand ein Erweiterungsbau mit drei neuen Klassenzimmern, einem Naturkunderaum, Handarbeits- und Werkzimmern und einer Bibliothek. Später kamen noch ein Sing- und ein Zeichensaal dazu, die beide bald darauf zu Klassenzimmern umfunktioniert werden mussten, da die Räumlichkeiten erneut zu knapp geworden waren. In den 1990er-Jahren erweiterte der Kanton das Schulhaus um einen zusätzlichen Anbau.

Das Schulhaus steht heute nicht mehr wie bei seiner Fertigstellung auf einem offenen Feld ausserhalb des Dorfkerns, sondern inmitten eines dichtbesiedelten Wohnquartiers.

Autorin / Autor: Lina Schmid | Zuletzt aktualisiert am 25.8.2022

Fakten

Schulhaus Burgstrasse
Burgstrasse 51
1907–1911
Bernoulli, Wenk & Cie.
Kanton Basel-Stadt (Erziehungsdepartement)

Artikel

Jahrbuch Riehen

Literatur

Jahrbuch z’Rieche

Heitz, Dominik: Eine sichere Burg. In: Jahrbuch z’Rieche 2011. S. 84–91.

Weitere Literatur

Felder, Pierre: Wer steuert Riehens Schule? Phasen der Entwicklung seit 1538. In: Hess, Stefan (Hg.): Basel und Riehen. Eine gemeinsame Geschichte. Basel 2021. S. 173–192, hier S. 183f.

Schnyder, Arlette: Bildungswandel. In: Schnyder, Arlette et. al.: Riehen – ein Portrait. Basel 2010. S. 301–325, hier 308–317.

Spriessler-Brander, Rolf: Schule wie anno dazumal. Fest zum 100-jährigen Bestehen des Burgschulhauses. In: Riehener Zeitung, 20.05.2011.

Spycher, Ernst: Bauten für die Bildung. Die Entwicklung der Basler Schulhausbauten im nationalen und internationalen Kontext. Basel 2019. S. 354f.

Links

Feedback